Die Grundlagen

Wie alle Lebewesen dieser Erde sind wir Menschen das Ergebnis der Evolution, die schon Millionen von Jahren andauert. Das Erbmaterial, das unsere Entwicklung und unser Aussehen bestimmt, wird von Generation zu Generation übertragen.

Der genetische Code bestimmt unsere Augen- oder Haarfarbe, unsere Größe oder Statur, die Blutgruppe und vieles mehr. Einige können enorm viel essen und nehmen nicht zu, bei anderen reicht ein Stück Kuchen zusätzlich.

Im Laufe der Evolution musste sich der Mensch immer wieder an neue Lebensbedingungen anpassen. Dieser Prozess verlief jedoch nicht bei allen Menschen gleich, daher entwickelten sich verschiedene genetische Metabolismus- bzw. Stoffwechsel-Typen. Dies bedingt auch die unterschiedliche Verarbeitung der Makronährstoffe und eine unterschiedliche Reaktion auf Essen und Trinken.

LLiD-Meta-Check

Sicher haben Sie sich schon manchmal gefragt, warum einige Bekannte oder Freunde schneller abnehmen als Sie? Warum bleiben manche dauerhaft schlank, andere nehmen schnell wieder zu?
Unsere Gene bestimmen unsere Blutgruppe, Augen- und Haarfarbe. Auch ein  Einfluss auf die Verwertung der Makronährstoffe ist unbestritten. Fachleute sagen, dass 50% unserer Figur von der Genetik gesteuert werden.

Wer seinen Metabolismus-Typ kennt, nimmt leichter ab

Es gibt Gene,  deren unterschiedliche Varianten Einfluss darauf haben, wie mein Körper auf bestimmte Lebensmittel und Sport reagiert.
Der Metacheck ist eine genetische Stoffwechselanalyse, mit der ich feststellen kann, wie mein Körper auf welche Lebensmittel reagiert.

Was kann mein Körper gut verarbeiten, was kann er nicht gut verarbeiten. Das Testergebnis verändert sich ein ganzes Leben lang nicht mehr.
Vom Stoffwechsel existieren 4 verschiedene große Gruppierungen mit unterschiedlicher Ausprägung.  Man nennt diese Gruppen auch Meta-Typen: Alpha, Beta, Gamma und Delta.  Jeder dieser Meta-Typen verarbeitet die Makronährstoffe im Essen völlig anders. Wenn Sie wissen, welcher Meta-Typ Sie sind, dann ist Abnehmen und Gewichthalten viel einfacher als bisher.

Alphatyp: Er zeichnet sich durch eine Präferenz für Proteine aus, dagegen wirken Fette und Kohlenhydrate sich eher negativ auf das Gewicht aus. Als dauerhafte Ernährungsform zum Abnehmen und Gewichthalten muss auf Kohlenhydrate und Fette geachtet werden, während Proteine im Rahmen der Kalorienbilanz nahezu problemlos verzehrt werden können.

Betatyp: Dieser Typ zeichnet sich durch eine Präferenz für Proteine und Fette aus, während Kohlenhydrate eher negativ auf das Gewicht und die Figur wirken. Hier muss im Rahmen der Kalorienbilanz lediglich auf die Kohlenhydrate geachtet werden, während eine strikte Einsparung von Fetten und Proteinen kaum nötig ist.

Gammatyp: Dies ist der klassische Kohlenhydrat-Typ, der mit den richtigen Kohlenhydraten kaum Probleme bekommen wird. Aufpassen ist bei diesem Typ allerdings bei Proteinen und Fetten angeraten.

Deltatyp: Auch bei diesem Typ werden Kohlenhydrate und zusätzlich Fette gut verstoffwechselt. Allerdings muss dieser Typ den Verzehr von Proteinen sehr genau beachten, denn dieser Makronährstoff hat einen erheblichen Einfluss auf das Gewicht, wird er in hohen Mengen gegessen.

Der Meta check zeigt auch welcher Sporttyp sie sind.

Er unterscheidet zwei Sporttypen: Der eine ist der Ausdauer-Typ, der andere der Schnelligkeits-Typ. Wenn ich weiß ich bin der Ausdauer-Typ, sollte ich Joggen, Schwimmen Radfahren mit niedrigem Puls. Wenn ich aber weiß, ich bin ein Schnelligkeits-Typ, dann sollte ich eher Intervalltraining machen mit höherem Pulsschlag, wie Aerobic, also Sportarten, die schnelligkeitsbasiert sind. Ziel des Gen-Tests ist es, das Training und den Lebensstil auf den eigenen Stoffwechsel anzupassen, um mit weniger Aufwand zum gewünschten Zielgewicht zu kommen – und zwar ohne Hungern und Jo-Jo-Effekt.

Seit 9 Jahren beraten wir in der Florian Apotheke erfolgreich mit dem bewährten Konzept von LLiD:

Vereinbaren Sie gleich Ihren persönlichen Beratungstermin unter Tel. 0841 / 74199

Ihre Centa Kühnel